17.06.2020

Begrüßungsfest (18.05.2020 / 19.05.2020)

Die Schulgemeinschaft des Warndt-Gymnasiums lädt die zukünftigen Fünft-Klässler zu einem Begrüßungsfest ein.
Aufgrund der aktuellen Situation wird das seit langen Jahren traditionelle Begrüßungsfest jedoch nicht in der gewohnten Form stattfinden können.
Dennoch ist es uns ein Anliegen, dass die neuen Schülerinnen und Schüler vor den großen Ferien noch einmal ihre zukünftige Schule sehen und den Eltern die Möglichkeit gegeben wird, Fragen zu stellen.
Die Einladungen zum Begrüßungsfest wurden bereits per Brief verschickt.

Wichtig:
Beachten Sie  bitte die Vorschriften des Musterhygieneplans (Tragen einer Maske, Abstandspflicht).
Die Veranstaltung findet im Theatersaal (C-Gebäude) statt. Das C-Gebäude muss durch den Haupteingang betreten werden und über den hinteren Ausgang zum Multifunktionsfeld verlassen werden.
In allen Gebäuden gilt ein "Einbahnstraßensystem". Für jede Familie ist ein Tisch reserviert.

 

Informationen zum Präsenzunterricht

- Am ersten Tag des mündlichen Abiturs (29.06.2020) fällt der Präsenzunterricht aus. Der für diesen Tag vorgesehene Präsenzunterricht der Klassenstufe 10 wird auf Freitag, 26.06.2020, vorgezogen.

- Der Präsenzunterricht für die Klassenstufe 11 endet am Freitag, dem 26.06.2020. In der letzten Schulwoche haben Schülerinnen und Schüler dieser Klassenstufe keinen Präsenzunterricht mehr.

 

Informationen zur Zeugnisausgabe

- Die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 10 erhalten ihre Jahreszeugnisse in der letzten Unterrichtsstunde ihres Präsenzunterrichts.

- Die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 11 treffen sich zur Zeugnisausgabe am Mittwoch, 01.07.2020, in der 5. Stunde im C-Gebäude. Die Zuweisung der Räume wird per E-Mail mitgeteilt.

 

Der Terminplan im Downloadbereich wurde entsprechend angepasst.

In diesem Jahr war das Warndt-Gymnasium Gastgeber des Regionalwettbewerbs Jugend debattiert. Am 12. März sollten die Schülerinnen und Schüler, die sich in den Ausscheidungsrunden an den am Wettbewerb teilnehmenden Schulen des Regionalverbandes qualifiziert hatten, in Geislautern zu Gast sein und um das Ticket zur Teilnahme am Landesfinale debattieren.

Wie in jedem Jahr mussten mehrere spannende und kontroverse Themen vorbereitet werden. Soll die Schule Schülerinnen und Schüler besonders belohnen, die sich in ihrer Freizeit gesellschaftlich engagieren?, Soll Randalierern bei Sportveranstaltungen der Führerschein entzogen werden? und Sollen Windräder näher an Wohnsiedlungen errichtet werden dürfen? waren die Fragen, mit denen sich die Debatterinnen und Debatter der Klassenstufen 8 und 9 auseinandersetzten. Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 10 bis 12 debattierten die Fragen Sollen Jugendliche sich selbst verpflichten, ihre tägliche Handynutzungszeit zu begrenzen? und Soll unsere Gemeinde oder Stadt den „Klimanotstand“ ausrufen?

Der Regionalwettbewerb sollte dann aber etwas anders ablaufen als in sonstigen Jahren. Da die anderen Schulen ihre Vertreterinnen und Vertreter nicht begleiten konnten, zogen diese ihre Teilnahme zurück, sodass die Qualifikation zum Landeswettbewerb ausschließlich unter Schülerinnen und Schülern des Warndt-Gymnasiums ausdebattiert wurde. Selbstverständlich fehlten durch die kurzfristigen Absagen der anderen Schulen auch Kräfte auf Ebene der Helferinnen und Helfer sowie Jurorinnen und Juroren, die für den Wettbewerb unabdingbar sind. Wieder einmal kam hier die so oft erwähnte enge Bindung auch Ehemaliger zu ihrem Warndt-Gymnasium zum Tragen. Dank der verlässlichen Unterstützung durch die ehemaligen Schülerinnen Kaja Hauser, Sarah Detambel und Eva Mathieu und dem aktiven Engagement aller Beteiligten konnte der Wettbewerb durchgeführt werden.

Die Reihenfolge am Ende der Finaldebatten lautete in Sekundarstufe II Nico-Jan Ames, Aaron Kreis, Liv Colling, und Elias Weis. In Sekundarstufe I lautete die Reihenfolge am Ende Hendrik Rink, Gianna-Lucia Reichert, Amelie Neumann und Marie Kirsch.

Die Ergebnisse wurden für das Landesfinale weitergeleitet, aber natürlich ist unklar, ob und in welcher Form dieses überhaupt stattfinden kann. Die Schulgemeinschaft des Warnet-Gymnasiums ist aber stolz, dass der besonderen Umstände zum Trotz gute Debatten geführt wurden und freut sich über die große Unterstützung, die einen tollen Wettbewerb dennoch ermöglichte.

03.06.2020

Der reguläre FGTS-Betrieb ist auch für die Zeit der Sommerferien ausgesetzt.

Allerdings wird in der Zeit vom 06.07.2020 bis 24.07.20, montags bis freitags von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr, eine Notbetreuung angeboten.

Eltern und Sorgeberechtigte, die für ihre Kinder die Notbetreuung in Anspruch nehmen wollen, verwenden hierzu das im Download-Bereich eingestellte Formular.

Der Antrag ist bis zum 24.06.2020 in der Schule abzugeben. Der Schulträger entscheidet nach Ablauf der Frist über die Annahme des Antrags.

Die Notbetreuung erfolgt durch das Personal der FGTS.

Sollte die Zahl der Anmeldungen die Kapazität der Schule übersteigen, können Betreuungen auch an anderen nicht ausgelasteten Schulen stattfinden.

Auch bei sehr wenigen Anmeldungen kann die Betreuung an bestimmten Schulstandorten zusammengefasst werden.

Die Teilnahme an der Feriennotbetreuung ist für die Kinder, die bereits in der FGTS angemeldet sind, kostenfrei, für alle anderen fällt ein Beitrag von wöchentlich 30,00 Euro an.

22.05.2020

Der Musterhygieneplan wurde überarbeitet. Die aktuelle Version ist im Downloadbereich eingestellt.