Die Elternabende der 5. und 6. Klassen am 17.03.2020 muss aufgrund der aktuellen Situation bedingt durch das Coronavirus entfallen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Noël Hahn, Schüler der Klasse 6.1, vertrat das Warndt-Gymnasium erfolgreich beim diesjährigen Vorlesewettbewerb. Bei der Veranstaltung, die unter der Schirmherrschaft von Regionalverbandsdirektor Peter Gillo stand, traten am 5. März im Festsaal des Saarbrücker Schloss’ die jeweils besten Leserinnen und Leser von elf Schulen aus dem Regionalverband Land an, um den Regionalsieg zu erlesen. Der Sieg qualifiziert auch zur Teilnahme am Landesfinale. Beim Vorlesewettbewerb müssen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zunächst einen vorbereiteten Text lesen. Anschließend muss dann ein unbekannter Text vorgetragen werden. Warndt-Gymnasiast Noël Hahn schaffte es mit einem tollen dritten Platz auf das Siegertreppchen und freut sich über eine Urkunde und einen Büchergutschein.

Stolze Vizemeisterinnen: Basketballteam des Warndt-Gymnasiums

Am 13.02.2020 nahmen die Basketballerinnen WK II des Warndt-Gymnasiums am Landesentscheid des Wettbewerbs Jugend trainiert für Olympia teil. Die amtierenden Vertreterinnen des Saarlandes auf Bundesebene traten an, um ihren Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen und erneut zum Bundesfinale nach Berlin zu fahren. Entsprechend selbstbewusst traten Warndt-Gymnasiastinnen in der Hermann-Neuberger-Halle in Völklingen in den ersten beiden Spielen gegen die Mannschaften des PWG Merzig und der GemS Schiffweiler auf, bei denen die Auswahl aus dem Warndt das bessere Ende für sich hatte.

Im Finale um den Titel der Landessiegerinnen stand die Equipe des Warndt-Gymnasiasums den Vertreterinnen des SGS aus Saarlouis gegenüber. Am Ende eines leidenschaftlichen und hart umkämpften Basketballkrimis mussten die Spielerinnen aus dem Warndt, die bis zur letzten Sekunde wacker gegengehalten haben, sich aber doch äußerst knapp dem stark besetzten gegnerischen Team geschlagen geben. Nachdem die nachvollziehbare anfängliche Enttäuschung verflogen war, zeigten sich die Spielerinnen sehr bald glücklich darüber, den Vizetitel errungen zu haben. Charlotte Teusch, Sportlehrerin am Warndt-Gymnasium, ist stolz auf ihrer Mannschaft und zuversichtlich, das Projekt Bundesfinale im neuen Jahr erneut anzugehen – dann aus der Verfolgerposition.

Das Netzwerk der UNESCO-Projektschulen in Deutschland macht sich stark für Demokratie und Menschenrechte und ruft dazu auf, gemeinsam gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit einzustehen.

Bei der turnusmäßigen Sitzung des Netzwerks der UNESCO-Projektschulen am 27./28. Februar 2020 in Frankfurt am Main wurde folgende Erklärung einstimmig verabschiedet:

Die UNESCO-Projektschulen in Deutschland verurteilen angesichts der rechtsextremen Gewalttaten gegen Bürgerinnen und Bürger jegliche Verstöße gegen die Menschenrechte und gegen die grundlegenden Werte unserer Demokratie, denen wir als UNESCO-Projektschulen in besonderem Maße verpflichtet sind.

In der derzeitigen Situation appellieren wir an alle, sich aktiv für die Aufrechterhaltung der Grundrechte für alle einzubringen und gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit einzustehen.

Die Demokratie-, Friedens- und Menschenrechtsbildung ist die Grundlage des schulischen Lebens und Arbeitens. Die UNESCO-Projektschulen stehen mit ihrem ganzheitlichen Ansatz für Vielfalt, Toleranz und Weltoffenheit. Zum pädagogischen Profil gehören die historisch-politische und rassismuskritische Bildungsarbeit essenziell dazu.