11.05.2020

 

Liebe Schulgemeinschaft des Warndt-Gymnasiums,

 

wir durchlaufen gerade eine Zeit, die für alle Beteiligten nicht einfach ist - für Schüler, Eltern und Lehrer. Aber eins ist wichtig, wir durchlaufen diese Zeit als Schulgemeinschaft gemeinsam, wenn auch aus der Ferne.

Wir, die Unesco-AG des Warndt-Gymnasiums, wollen euch Mut machen, dass ihr auch die nächste Zeit noch durchhaltet. Wir schaffen das, gemeinsam.

Wir haben dazu für euch einen kleinen Mutmach-Film erstellt, den ihr euch nach dem Login im internen Bereich von Moodle (Interne Schulinformationen / UNESCO-AG) ansehen könnt.

 

Wir wünschen allen alles Gute und bleibt gesund!

Eure UNESCO-AG

08.05.2020

Am 11.05.2020 beginnt wieder der Unterricht für die Klassenstufe 11.

Der Stundenplan der Klassenstufe 11 bleibt unverändert.

Aufgrund der Hygienevorschriften mussten jedoch einige Anpassungen erfolgen.

Näheres ist dem Informationsschreiben zu entnehmen, das im Downloadbereich eingestellt.

Die Fachlehrer/innen teilen die Kurse in Gruppen ein. Die Schüler/innen erhalten von diesen Informationen zu der Gruppeneinteliung, sowie zu den Kursräumen.

Der neue Raumplan ist ebenfalls im Downloadbereich eingestellt.

 

A. Claus

01.05.2020

Am 04.05.2020 und 11.05.2020 beginnt der Präsenzunterricht für die Klassenstufen 12 (freiwillig) und 11.

Schüler/innen, bei  denen im Fall einer Ansteckung mit dem Corona-Virus ein schwerer Krankheitsverlauf zu befürchten ist, können sich vom Präsenzunterricht befreien lassen. Diese Befreiung ist auch möglich, wenn im gleichen Haushalt eine Person lebt, bei der ein erhöhtes Risiko vorliegt.
Informationen hierzu sind folgendem ministeriellen Schreiben zu entnehmen, das den Schüler/innen der beiden Klassenstufen bereits per E-Mail zugestellt wurde.

Das Sekretariat ist zu den üblichen Zeiten geöffnet. Um eine mögliche Ansteckungsgefahr zu minimieren, bitten wir mit dem Sekretariat zunächst per Telefon oder E-Mail Kontakt aufzunehmen.
Diese Regelung gilt nicht für Schüler/innen, die im Rahmen des Präsenzunterrichts die Schule besuchen.

25.04.2020

Der Musterhygieneplan für Schulen ist im Downloadbereich der Schule veröffentlicht.

Im Folgenden einige Auszüge der für Schüler/innen wichtigen Punkte aus dem Musterhygieneplan:

 

Folgende Hygiene-und Schutzmaßnahmen sind zu beachten:

  1. Abstand halten (grundsätzlich 2m)
  2. keine persönliche Berührungen, Umarmungen und kein Händeschütteln
  3. Händehygiene: regelmäßig und sorgfältig mindestens 20 Sekunden lang die Hände mit Flüssigseife waschen (siehe Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts https://www.infektionsschutz.de/haendewaschen/), insbesondere vor dem Essen, nach dem Besuch der Toilette und nach dem Aufenthalt in der Pause wenn ggf. öffentlich zugängliche Gegenstände angefasst wurden
  4. mit den Händen nicht das Gesicht, insbesondere die Schleimhäute von Mund, Augen und Nase berühren
  5. öffentlich zugängliche Gegenstände wie Türklinken oder Fahrstuhlknöpfe möglichst nicht mit der vollen Hand bzw. den Fingern anfassen
  6. Husten-und Niesetikette beachten: Husten und Niesen in die Armbeuge und größtmöglichen Abstandhalten, am besten wegdrehen

 

Regelungen zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung

Es gibt keine grundsätzliche Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) oder einer textilen Barriere im Sinne einer MNB (sogenannte community masks oder Behelfsmasken, z. B. Textilmasken aus Baumwolle) im Klassenraum. Umso wichtiger ist es, auch dort auf die strikte Einhaltung der Abstandregelung von grundsätzlich 2m zu achten. Das Tragen von community masks oder Behelfsmasken außerhalb der Klassenräume auf dem Schulgelände ist dagegen verpflichtend.
Das Risiko, eine andere Person durch Husten, Niesen oder Sprechen anzustecken, kann so verringert werden (Fremdschutz). Daher darf das Tragen einer MNB auch in den Klassenräumen nicht untersagt werden. Regelungen zur persönlichen Schutzausstattung für vulnerable Personen werden gesondert getroffen. Regelungen zur Plicht, eine MNB im öffentlichen Raum, z.B. beim Schülertransport in Bussen und Bahnen zu tragen, bleiben unberührt.

 

Sportunterricht

Sportunterricht mit fachpraktischen Übungen ist aus Gründen des Infektionsschutzes derzeit nicht umsetzbar und darf nicht stattfinden.

 

Schüler/innen mit erhöhtem Risiko bzw. häuslichen Risikopersonen

Bei Schülerinnen und Schülern mit einem erhöhten Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf oder mit häuslichen Risikopersonen ist auf eine Präsenzpflicht beim Unterricht in der Schule zu verzichten. Hierfür legt der Schüler bzw. die Schülerin der Schulleitung eine entsprechende ärztliche Empfehlung vor. Die von der Präsenzpflicht befreiten Schülerinnen und Schüler werden in die häusliche Unterrichtung einbezogen.

 

Prüfungen

Das Ablegen einer schriftlichen bzw. mündlichen Prüfung in der Schule ist für vulnerable Schülerinnen und Schüler unter Einhaltung der entsprechend angepassten Schutzmaßnahmen jedoch möglich (siehe Punkt 10 -> Musterhygieneplan).

 

Die Schüler/innen werden zu Beginn des Präsenzunterrichts genauestens über die Inhalte des Musterhygieneplans informiert.