Das Warndt-Gymnasium ist eine UNESCO-Projektschule mit naturwissenschaftlichem und sprachlichem Profil. Hier das Profil des Warndt-Gymnasiums, die Sprachenfolge und die besonderen Angebote.
Klasse 5

 

Französisch als 1. Fremdsprache

Klasse 6

 

Englisch beginnt als 2. Fremdsprache

Klasse 7

 

Weiterführung von Französisch und Englisch
Physik als nichtschriftliches Fach

Klassen 8 - 9 sprachliches Profil:
Spanisch als 3. Fremdsprache, Weiterführung von Französisch und Englisch

naturwissenschaftliches Profil:
Physik als Hauptfach Weiterführung von Französisch
und Englisch

Klasse 10

 

 

Einführungsphase der Oberstufe

Spanisch und mindestens eine
weitere Fremdsprache

Pflichtfremdsprachen Französisch und Englisch, Physik als nichtschriftliches Fach

Klassen 11-12

 

Hauptphase der Gymnasialen Oberstufe Saar (GOS)

Hauptphase der Gymnasialen Oberstufe
Saar (GOS)

Alle Schüler beginnen mit Französisch als erster Fremdsprache. Bereits in Klassenstufe 6 kommt Englisch hinzu. Am Ende von Klassenstufe 10 ist in Englisch das gleiche Niveau erreicht wie bei Anfangsunterricht in Englisch ab Klassenstufe 5.

In Klassenstufe 8 kann zwischen dem sprachlichen Profilund dem naturwissenschaftlichen Profil gewählt werden.
Im s-Profil wird Spanisch als dritte Fremdsprache unterrichtet.
Im n-Profil wird ein naturwissenschaftlicher Schwerpunkt gesetzt: Anstelle der dritten Fremdsprache werden Physik (in den Klassenstufen 8 und 9), Biologie (in Klassenstufe 8) und Chemie (in den Klassenstufen 9 und 10) mit höherer Stundenzahl unterrichtet, Physik ist Hauptfach.

In Klassenstufe 10 erfolgt der Übergang in die GOS (Gymnasiale Oberstufe Saar). Hauptfächer sind Deutsch, Mathematik und zwei Fremdsprachen. Bei genügender Nachfrage werden als Zusatzfächer unterrichtet: Darstellendes Spiel, Informatik, Technik, Spanisch (für Schüler des n-Zweiges).

Die Klassenstufen 11 und 12 bilden die Hauptphase der Oberstufe. Verpflichtend ist die Belegung der drei Kernfächer Deutsch, Mathematik und Fremdsprache, davon zwei auf erhöhtem Anforderungsniveau (E-Kurse). Hinzu kommen acht Fächer auf grundlegendem Anforderungsniveau (G-Kurse). Dabei können die Jugendlichen nach Begabung und Interesse aus einem breiten Spektrum von Fächern ihre Wahl treffen.

Das Bildungsziel des Gymnasiums ist der Erwerb der allgemeinen Hochschulreife. 

Besondere Angebote

Bilingualer Zweig
Schon ab Klassenstufe 5 bieten wir ein zusätzliches Lernprogramm im Fach Französisch an, das die Entwicklung der Sprache unseres Nachbarn in besonderem Maße fördert. Sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene können in unterschiedlichen Niveaugruppen vertiefte Sprachkenntnisse erwerben und später in den Sachfächern Erdkunde, Geschichte und Sozialkunde einem Unterricht in der Fremdsprache folgen. Somit können insbesondere auch die Schüler/innen der bilingualen Grundschule Ludweiler/Lauterbach oder Kinder, die eine französische Grundschule besucht haben, adäquat gefördert werden. Weitere Informationen gibt es hier.

Freiwillige Ganztagsschule
Nachmittagsbetreuung von 13.15 Uhr bis 17.00 Uhr
Träger: Völklinger Arbeitskreis für Nachmittagsbetreuung (VAN)

In Klassenstufe 5
"Die klare Linie" - unser pädagogisches Konzept, Kooperationsvertrag, Patenschaften: Sprachpaten, Vertrauensschüler, Methodentage

Arbeitsgemeinschaften und Klub
Fußball, Drachenboot, Schach, Tanz, Robotik, Schüler experimentieren, Technik, Orchester, Musical, Streichergruppe, Schulchor, Theater, Schülerzeitung, Leseclub, DELF zum Erwerb französischer Sprachdiplome, Cambridge zum Erwerb englischer Sprachdiplome, Unesco, Sprachpaten

Wettbewerbe
Bundeswettbewerb Fremdsprachen, Jugend debattiert, Mathematik ohne Grenzen, Känguru der Mathematik, BioLogo, National Geographic Wissen, Vorlesewettbewerb deutsch und französisch, Schulschach, Jugend trainiert für Olympia (verschiedene Sportarten)

Partnerschaften
Schulpartnerschaft mit der Schule "La Providence" in Forbach, Collège Hérapel in Cocheren, Lycée Poncelet in St. Avold
Konzertprojekte mit dem Lycée Jean Moulin in Forbach und Gymnasien in Metz

Außerdem
Schülerbibliothek, Autorenlesungen, Theater- und Konzertbesuche, Schullandheimaufenthalte und Lehrfahrten, Betriebspraktikum in Klassenstufe 9, Streitschlichtung durch Mediation, Ausbildung von Schülermediatoren, Paten für Schüler, Lernscouts, Gesundheitserziehung, Schulkleidung (freiwillig), Schulzeitung, Arbeitskreis Schulentwicklung mit Eltern, Schülern und Lehrern.

Fördern
Das Förderkonzept des Warndt-Gymnasiums geht von einem sehr umfassenden Förderbegriff aus. Dazu gehören insbesondere die Phase des Übergangs aus der Grundschule, Unterstützungsmaßnahmen in schwierigen schulischen Situationen, aber auch die Förderung von Talenten und Begabungen bis hin zu Hochbegabtenprogrammen. Fachförderung gibt es zurzeit in den Hauptfächern in Klasse 6 (De, Fr) und 7 (Ma). Sprachpaten, Lehrerpaten oder Lernscouts in der Nachmittagsbetreuung gehören ebenso zum Unterstützungsprogramm. Das Methodencurriculum ermöglicht den Schülerinnen und Schülern schon ab Klasse 5 die wichtigsten Lern- und Arbeitstechniken zu festigen.