Tischtennis16171    Tischtennis1617 

Alle drei Mannschaften unseres Gymnasiums landeten auf dem Siegertreppchen. Die WK II – Jungen errangen den vierten Landestitel und konnten sich nun zum dritten Mal für die deutschen Meisterschaften in Berlin qualifizieren.

Im Dreierpack sind die Schülerinnen und Schüler des Warndt-Gymnasiums in diesem Jahr zu den saarländischen Tischtennis-Landesmeisterschaften im Saarland gereist – und die Leistungen der Jungen und Mädchen aus Geislautern lassen sich ohne Zweifel als außergewöhnlich beschreiben.

So gewannen die Jungen der Wettkampfklasse III (Nick Leick, Alexander Pohl, Ubadah Zahed Al-Kadri, Nico Raiber, Leon Hoffmann, Marvin Strauß und Nico Ames) ihre Vorrundengruppe mit drei Siegen. In der Endrunde um die saarländischen Schulmeisterschaft unterlagen sie zwar der Mannschaft vom Mannlich-Gymnasium und den Bundessiegern vom Rotenbühl. Ein versöhnlicher Ausklang des Turniers gelang aber mit einem Sieg gegen Theley, so dass die Warndtgymnasiasten am Ende mit dem dritten Platz auf Landesebene belohnt wurden.

Erstmals stellte das Warndt-Gymnasium auch eine Mädchenmannschaft in der Wettkampfklasse III, bestehend aus Johanna Bohdjalian, Louisa Reinhard, Caroline Zewe, Karen Bohnenberger, Lea Windhäuser und Gina Faust. In der Endrunde mussten sich die Tischtennisspielerinnen zwar gegen die Konkurrentinnen vom Rotenbühl geschlagen geben. Die Partie gegen Merzig entschieden die Mädchen hingegen mit einem knappen 5:4 für sich, sodass sie die verdiente Vizemeisterschaft feiern konnten.

Die Krönung der Wettkämpfe war natürlich der erneute Landessieg des WK II-Teams (Jan-Philip Becker, Hendrik Lafontaine, Alexander Baal,  Fabian Müller, Sascha Rullang und Ben Weinrich): "Die goldene Generation errang ihren vierten Landestitel und fährt zum dritten Mal nach Berlin. Das ist einfach spitze!”, kommentiert Sportlehrer und Betreuer Heinz-Jörg Müller den sportlichen Erfolg seiner Schützlinge. Die Siege der Endrunde gegen die Gegner vom Hochwald-Gymnasium, von der Gemeinschaftsschule Überherrn und vom Gymnasium Ottweiler - zweimal 5:2 und einmal 5:1 - sprachen hier eine klare Sprache. Dabei bestachen die Tischtennisjungen vor allem durch ihre traditionelle Doppelstärke Nun geht es Anfang Mai nach Berlin, wo man an die guten Leistungen des Vorjahres anknüpfen will.

Das Warndt-Gymnasium gratuliert allen Mannschaften zu ihrer tollen Leistung und wünscht der WK II-Mannschaft viel Erfolg und viel Vergnügen bei den Bundesmeisterschaften in Berlin.