An den Schulschachmeisterschaften nahm das Warndt-Gymnasium mit einer AK3- und AK4-Mannschaft teil.
 Schulschachmeisterschaften 2008
Die Runden 1 - 3 fanden am 5.12.08 am Gymnasium Ottweiler statt und die Runden 4 und 5 am 16.12.08 am Warndt-Gymnasium.
 
Unsere AK3-Mannschaft: Maximilian Ernst, Christian Saar, Dastin Schirra, Roxanne Bohdjalian
Unsere AK4-Mannschaft: Nina Becker, David Müller, Sophie Heß, Alexander Bohdjalian
Trainerin und Betreuerin: Elke Müller (SF Wadgassen-Differten)
 
Die Abschlusstabellen:
 
AK 3
Rang
Mannschaft
Man.Pkt.
Brt.Pkt.
1
Illtal-Gymnasium
9-1
13.5-6.5
2
Marie-Luise-Kaschnitz-Gymnasium
7-3
14.5-5.5
3
Johannes-Kepler-Gymnasium I
7-3
12.0-8.0
4
Willi-Graf-Schulen
6-4
11.5-8.5
5
Warndt-Gymnasium
5-5
12.0-8.0
6
Gymnasium Ottweiler 4-6
10.0-10.0
7
Johannes-Kepler-Gymnasium II
4-6
9.0-11.0
8
ERS Überherrn
2-8
5.5-14.5
 
 
AK 4
 Rang Mannschaft
Man.Pkt.
Brt.Pkt. 
1 Gymnasium Ottweiler I
9-1
17.0-3.0
2 Warndt-Gymnasium
9-1
16.0-4.0
3
Hochwald-Gymnasium
7-3
14.0-6.0
4
Gymnasium Ottweiler II
5-5
9.0-11.0
5
Arnold-Janssen-Gymnasium
5-5
8.5-11.5
6
Gymnasium Ottweiler III
5-5
8.5-11.5
7
Marie-Luise-Kaschnitz-Gymnasium
3-7
7.5-12.5
8
Johannes-Kepler-Gymnasium I
3-7
7.5-12.5
9

Johannes-Kepler-Gymnasium II   

2-8
6.5-13.5
10
Johannes-Kepler-Gymnasium III
2-8
5.5-14.5
 

Erfolgreicher zweiter Platz für die  Altersklasse 4 bei den saarländischen  Schulschachmeisterschaften

Mit zwei Mannschaften nahm das Geislauterer Gymnasium am 16. Dezember 2008 an den saarländischen Vorausscheidungen für die deutsche Meisterschaft teil

Konzentrierte Stille, nur das Ticken der Wettkampf-Uhr war zu hören; dieses Bild bot sich dem interessierten Beobachter, als er kurz vor dem Weihnachtsfest des Jahres 2008 die Klassenräume des Warndt-Gymnasiums betrat.

Ein Plakat mit der Aufschrift „Herzlich Willkommen zu den Schachmeisterschaften“ brachte dem irritierten Besucher jedoch schnell Klarheit über diese etwas andere Nachmittagsstimmung: Das WG ist in diesem Jahr der Austragungsort der 4. und 5. Runde der saarländischen Schulschachmeisterschaften. Dass die Wahl in dieser Hinsicht auf das Warndt-Gymnasium fällt, kommt nicht von ungefähr, denn hier hat das Schachspielen eine lange Tradition. Schon seit mehreren Jahren bietet das Geislauterer Gymnasium eine Arbeitsgemeinschaft an, in der schachinteressierte und -begeisterte Schüler das Brettspiel von der Pike auf lernen oder bereits vorhandene Kenntnisse weiterentwickeln können. Geleitet und betreut wird diese Arbeitsgemeinschaft dabei in ganz professioneller Weise von der Schachexpertin Elke Müller. Als Mitglied des Schachvereins Wadgassen-Differten kennt sie sich sowohl mit den Figuren als auch mit den schwarz-weißen Kästchen bestens aus und bereitete die Schüler in diesem Jahr erneut auf die saarländischen Schulschachmeisterschaften vor.

Nachdem die Schachspieler vom Warndt-Gymnasium bereits beim Schulschachpokal im  September sehr beachtliche Ergebnisse erzielt hatten, waren die Erwartungen an die Schulschachmeisterschaften natürlich hoch. „Wir möchten so weit wie möglich kommen und uns gerne für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren“, erklärten die Denksportler aus Geislautern kurz vor Beginn der ersten Runde in einhelliger Art und Weise. Dann  folgten spannende Stunden, in denen die die Schüler der teilnehmenden Gymnasien auf dem karierten Schlachtfeld die Figuren sprechen ließen. Nach fünf Runden waren jedoch die Ergebnisse klar und die Gesichter, wenn auch nicht immer freudig, zumindest bei allen Schachspielern entspannter.

Das Warndt-Gymnasium belegt in der Altersklasse 3 mit seiner Mannschaft, bestehend aus Christian Saar, Dastin Schirra, Roxanne Bohdjalian und Maximilian Ernst, einen akzeptablen fünften Platz. Nina Becker, Alexander Bohdjalian, David Müller und Sophie Hess mussten sich in der Altersklasse 4 den Schachspielern vom Gymnasium Ottweiler nur knapp geschlagen geben und erreichten somit einen hervorragenden zweiten Platz in einer stark besetzten Wettkampfklasse. Die Enttäuschung war bei den Geislauterer Schülern jedoch verständlicherweise groß, zumal die Kontrahenten aus Ottweiler bei gleicher Mannschaftspunktzahl nur einen Brettpunkt mehr als die Warndtgymnasiasten vorweisen konnten.

Doch am Warndt-Gymnasium zählt nicht nur das Ergebnis, sondern vor allem das Engagement und der Sportsgeist. So honorierte Schulleiter Helmut Umla in seiner Ansprache an die Schüler in besonderer Weise deren Leistungswillen sowie die Bereitschaft sich über den Unterricht hinaus in sportlicher Weise für das Gymnasium einzusetzen. „Ihr habt euch tapfer geschlagen und mit dem Erreichen des zweiten und auch des fünften Platzes gezeigt, dass ihr alle hervorragende Schachspieler seid“, lauteten die ermunternden Worte des Oberstudiendirektors.  

Diesem positiven Statement können sich Schüler, Eltern und Lehrer nur anschließen und wünschen den Schachmannschaften des Warndtgymnasiums bei den nächsten Wettkämpfen viel Glück und Erfolg. (André Hischemöller)