UnescoworkshopEssen162   

Melina Blumenröther, Julia Palermo, Michelle Ahr und Jennifer Webers (Klassenstufe 9) nahmen an einem Workshop der UNESCO-Projektschulen im Essener Zeche-Zollverein teil. Den Bericht von Michelle Ahr findet man hier.

Die UNESCO-Projektschulen in Deutschland verurteilen die in den letzten Monaten zunehmenden Gewalttaten gegen Flüchtlinge als Verstöße gegen die Menschenrechte und gegen die grundlegenden Werte unserer Demokratie, denen wir als UNESCO- Projektschulen in besonderem Maße verpflichtet sind.

In der derzeitigen aufgeheitzten gesellschaftlichen Debatte appellieren wir an alle Beteiligten, zu einem umfassenden toleranten, respektvollen und konstruktiven Dialog zurückzukehren.

Das Warndt-Gymnasium intiiert Aktionen oder beteiligst sich an Projekten, die diesen Zielen Rechnung tragen. Zu nennen wären hier beispielsweise die Fahrradsammelaktion für Flüchtlinge im Völklinger Raum, die Spendenzahlung an das Völklinger Clearinghaus für unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge oder zahlreiche Debatten zu entsprechenden Themen im Rahmen von Jugend debattiert.

Auch im Rahmen der Projekttage wird es vielfältige Angebote geben, um diese Gedanken zu unterstützen!

auschwitz3   

Bereits zum achten Mal besuchten Schüler des Warndt-Gymnasiums das ehemalige Vernichtungslager Auschwitz und schilderten ihr Eindrücke in einer interessanten Präsentation.

Handy15Sieger1    Handykampagne15

Auch das Warndt-Gymnasium beteiligte sich an der Kampagne der saarländischen Landesregierung und sammelte eine beachtliche Anzahl ausrangierter Mobiltelefone. Eine Schülergruppe veranstaltete einen echten Flashmob zu den Gefahren der Digitalisierung und gewann den ersten Preis! Wir sagen herzlichen Glückwunsch! Ein Livestream-Video der Veranstaltung findet man hier.
Weitere Informationen gibt es auf zwei weiteren Seiten des Ministeriums:

http://www.saarland.de/handy.htm

http://www.saarland.de/118750.htm

   

Immer im Januar, passend zum internationalen Holocaustgedenktag der UNO am 27.01., findet der Vortrag zur jährlichen Auschwitzfahrt der saarländischen UNESCO-Projektschulen in Kooperation mit dem aej-saar statt.

Die Teilnehmer aus dem letzten Jahr berichten Mitschülern der Klassenstufe 10 von der Fahrt, ihren Eindrücken, aber auch historische Fakten, wie zum Beispiel zu den Lebensumständen der Menschen im Lager und den Menschenrechtsverletzungen.