Die Turnerinnenriege des Warndt-Gymnasiums: Annika Mahler, Sophie Jochem, Sarah Bach, Lotta Heinz, Lina Luxemburger (v.l.n.r.) (Fotografin: Frederike Kolz)

Am 06.02.2020 war es wieder so weit. Wie bereits im vorangegangenen Jahr, nahm das Warndt-Gymnasium auch in diesem Jahr an dem Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia im Bereich Gerätturnen teil. Das Warndt-Gymnasium startete in der Altersklasse WK III und war durch die beiden Achtklässlerinnen Sophie Jochem und Annika Mahler sowie den Sechstklässlerinnen Sarah Bach, Lina Luxemburger und Lotta Heinz vertreten.

Bereits bei der Ankunft am frühen Morgen erwartete uns im Leistungszentrum Homburg-Erbach eine große Anzahl an Mitstreiterinnen anderer bundesweiter Schulen, die unseren Sportlerinnen ordentlich Konkurrenz bieten sollten. Unsere Mannschaft begann den Wettkampf mit dem Boden, das erste der vier Geräte, die geturnt werden mussten. Nach guten Leistungen am ersten Gerät und ordentlichen Ergebnissen am Sprung, erwiesen sich die beiden letzten Geräte, Stufenbarren und Balken, als die besten. Besonders am Balken, dem eigentlichen Zittergerät, turnten die Mädchen hoch konzentriert und mit nur kleinen Unsicherheiten ihre Übungen durch. Alle fünf riefen ihr ganzes Können ab und absolvierten bravourös die geforderten Anforderungen.

Nach einem spannenden, ca. zweistündigen Wettkampf wurden die Mädels für ihre guten Leistungen belohnt. Hinter den Top-Mannschaften vom Saarbrücker Gymnasium am Rotenbühl und des JKG aus Lebach erreichte das Warndt-Gymnasium einen hervorragenden 3.Platz in einem starkenTeilnehmerfeld von 13 Mannschaften.

Wir sind sehr stolz und gratulieren euch an der Stelle nochmals zu euren persönlichen Leistungen und hoffen, dass das WG auch im Jahr 2021 auf euch zählen kann.