Von Anfang an und über 28 Jahre prägte Elmar Maier die Geschichte des Warndt-Gymnasiums. Geboren 1934 in Heusweiler, legte er 1954 das Abitur am humanistischen Friedrich-Wilhelm-Gymnasium ab. Es folgte das Studium der Fächer Biologie, Chemie und Mathematik an der Universität des Saarlandes, das er 1961 mit der wissenschaftlichen Prüfung für das höhere Lehramt abschloss, um danach den Vorbereitungsdienst zu absolvieren.

Ab April 1964 war er im saarländischen Schuldienst tätig, zunächst in Blieskastel und am Realgymnasium Völklingen, um schließlich im September 1969 zum Gründungskollegium des Warndt-Gymnasiums zu gehören. Bereits 1970 wurde er kommissarisch mit der Übernahme der Aufgaben des stellvertretenden Schulleiters betraut und zum Oberstudienrat ernannt. 1972 folgte die Ernennung zum Studiendirektor. Ab 1974 schließlich hatte er bis zu seiner Versetzung in den Ruhestand 1997 das Amt des ständigen Vertreters des Schulleiters inne. In dieser Zeit war er zudem auch Chronist der Schule.

Wegbegleiterinnen und Wegbegleiter aus dieser Zeit erinnern sich an einen loyalen und kompetenten Kollegen, der bei Problemen stets behilflich war. Es bleibt die Dankbarkeit für seine hervorragende Arbeit.

Privat widmete sich Elmar Maier dem Tischtennissport und der Geschichte seines Heimatortes Heusweiler. Er veröffentlichte mehrere heimatkundliche Broschüren und Bücher und wurde für diese Tätigkeit mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Wir werden Elmar Maier ein würdiges Andenken bewahren und drücken seinen Angehörigen unser herzliches Beileid aus.

Die Schulgemeinschaft des Warndt-Gymnasiums