TdV18 Frz. Theater    Beim „Tag der Viertklässler“ konnten sich Eltern und Schüler in entspannter Atmosphäre über unser Gymnasium informieren. 

Welche Sprachen kann mein Kind am Warndt-Gymnasium erlernen? Wie läuft dort der Unterricht in den Hauptfächern ab? Gibt es interessante Arbeitsgemeinschaften? Mit diesen und vielen anderen Fragen im Gepäck kamen zahlreiche Eltern und Grundschüler zum Warndt-Gymnasium.

„Mein Sohn und ich möchten ganz einfach mehr über dieses Gymnasium erfahren und wissen, wie hier das Schulleben gestaltet wird“, brachte ein Vater die Absicht vieler Eltern klar auf den Punkt. Und diesem Anliegen trug das Geislauterner Gymnasium in anschaulicher und vielfältiger Weise Rechnung. So informierte Schulleiter Amin Claus bereits in seinem Einführungsvortrag präzise über die Organisation und Struktur des Warndt-Gymnasiums. Weiter ging es dann in getrennten Gruppen. Für die Eltern boten die Lehrerinnen und Lehrer verschiedene Rundgänge durch die Schule und über das Außengelände an. Anschließend bestand für die Erziehungsberechtigten die Möglichkeit, sich von den Fachkoordinatoren der Hauptfächer in eigens eingerichteten Info-Sälen über Methoden, Unterrichtgestaltung und Anforderungen der jeweiligen Unterrichtsdisziplinen beraten sowie informieren lassen.

Die Kinder konnten hingegen, jeweils begleitet von Schülerinnen und Schüler der UNESCO-AG, einen spannenden Rundgang durch das Schulgebäude wagen. An verschiedenen Stationen lernten sie die Klassensäle, Lehrer und Projekte der Schule kennen. Gut gefielen den Schülern die französischen Sketche und im die Aktivitäten Musikraum des Gymnasiums. „Ich fand es super, dass wie im Musikraum alle Instrumente und sogar den großen Kontrabass ausprobieren durften“, freute sich eine Grundschülerin aus Geislautern. Was mit einem Schaumkuss unter einer Druckglocke passiert, erfuhren die Schüler bei den Versuchen, die sie gemeinsam mit den betreuende Lehrer Manfred Hawner durchführten.

So verwundert es wenig, dass man am Ende der Veranstaltung viele zufriedene Gäste im Schulbistro sah. Bei Kaffee, Saft und Kuchen konnten sich Eltern, Lehrer und Schüler in entspannter Atmosphäre austauschen und die Erlebnisse des Vormittags Revue passieren lassen. Studiendirektor Claus hob das Engagement seiner Lehrer und vor allem das rege Interesse der Besucher hervor: „Es ist sehr schön zu sehen, dass viele Eltern und Kinder ihr Interesse am Warndt-Gymnasium bekunden.“