Robonight 18 Sieger 2     Robonight 18 Sieger 1 

Das Team „Marvel“ mit Matteo Schubert sowie David Biewer erreichte einen hervorragenden zweiten Platz und die „Robokids“ mit Maren Quinten, Cedric Neymann und Nico Placzek platzierten sich auf Rang vier! Das Warndt-Gymnasium gratuliert zu diesen außergewöhnlichen Leistungen!

 Mit dem Projekt „Roberta“ können die Schüler des Warndt-Gymnasiums spielerisch die faszinierende Welt der Roboter kennen lernen. An konkreten Problemstellungen erarbeiten Teams von zwei bis drei Schülern Lösungen, indem sie geeignete Roboter konstruieren, programmieren und testen. Die erworbenen Fähigkeiten können die „Robotiker“ dann in verschiedenen saarlandweiten Workshops unter Beweis stellen und beispielsweise einen Roboter von einer Tischkante zur anderen fahren lassen, ohne dass dieser abstürzt, oder ihn durch einen Hindernis-Parcours lenken.

In der großen Abschlussveranstaltung, der RoboNight, müssen die konstruierten Roboter schließlich drei von der HTW gestellte Aufgaben lösen können. Und nach sehr guten Platzierungen in den vergangenen Jahren war es nun wieder soweit: Matteo Schubert (Klasse 8) und David Biewer (Klasse 6) zeigten, was in ihnen steckt und konnten bei der Robonight 2018 als eines der jüngsten Teams den zweiten Platz belegen. Dabei haben die beiden Warndtgymnasiasten den ersten Platz nur knapp verpasst: Hätten sie nämlich in der ersten Aufgabe einen Schalter betätigt und nicht nur berührt, wäre das Team mit zehn zusätzlichen Punkten auf Platz 1 gelandet!

Auch das Dreigespann mit Maren Quinten, Cedric Neymann und Nico Placzek zeichnete sich durch eine hohe Kompetenz aus: So erreichten die Warndtgymnasiasten in zwei von drei Aufgaben die volle Punktzahl! Zwar platzierten sich die Robokids letztendlich auf Rang vier – doch für das jüngste Team im Rennen stellt dieses Ergebnis eine tolle Belohnung ihrer Programmierkünste dar.

Die betreuenden Lehrer Nicole Rinck und Roland Rau sind natürlich stolz auf ihre Schützlinge: „Die Arbeit der letzten Jahre zahlt sich aus! Wir gratulieren beiden Teams zu diesem großartigen Erfolg und wünschen ihnen auch weiterhin viel Spaß beim Tüfteln und Programmieren. Zudem danken wir auch den weiteren Teams für ihr tolles Engagement!“, erklärt Mathematiklehrer und stellvertretenden Schulleiter Rau. Diesen Worten schließt sich die Schulgemeinschaft des Warndt-Gymnasiums an und wünscht seinen Schülerinnen und Schülern neben dem Erfolg natürlich auch viel Vergnügen mit den selbst konstruierten Robotern.

hhh