Astronomie 18 1    Astronomie 18 2 

Im Sommer konnten interessierte Schüler, Lehrer und Eltern einen Blick in das nächtliche Himmelsfirmament wagen. Geleitet wurde die Veranstaltung von der Astronomie-AG unseres Gymnasiums sowie vom Saarlouiser Astronomie-Verein Cassiopeia.

Gibt es etwas Spannenderes als Astronomie? „Wohl kaum!“ werden vor allem viele Jugendliche antworten! Ohne Zweifel ziehen die weit entfernten Gestirne und die Gedanken an fremde Welten oder außerirdisches Leben zahlreiche Menschen in ihren Bann. Aus diesem Grund gibt es auch bereits seit zwei Jahren eine Astronomie-AG am Warndt-Gymnasium: Die Physiklehrer Katja Beckhäuser und Nicolas Reiplinger haben sich zum Ziel gesetzt, die Jugendlichen in die Geheimnisse der Himmelskunde einzuführen. „Dabei sollen einerseits natürlich pseudowissenschaftlichen UFO-Theorien eine Absage erteilt werden, andererseits, geht es aber auch darum, den Schülern die praktische Seite der Astronomie nahezubringen“, erklärt Katja Beckhäuser die Vorgehensweise der Arbeitsgemeinschaft mit viel Enthusiasmus.

Dieser Praxis war nun ein Sommerabend kurz vor den großen Ferien gewidmet: Tatkräftige Unterstützung gab es durch den Astronomie-Verein Cassiopeia, der schon aufgrund zahlreicher Beobachtungsabende in der Region viel mediale Aufmerksamkeit erlangt hat. Und diese Soirée unter dem freien Nachthimmel war wirklich ein Erfolg! So reisten die Astronomen aus Saarlouis mit ihrer kompletten Ausrüstung an und zeigten den anwesenden Schülern, Lehrern und Eltern, mit welch professionellem Material schon Hobby-Wissenschaftler arbeiten.

Der Blick durch die Teleskope war – trotz der leichten Bewölkung – sehr lohnend! „Das war ein interessanter Abend, den wir unbedingt wiederholen sollten“, lautete die einhellige Aussage aller Beteiligten. So bedankt sich die Schulgemeinschaft beim Astronomie-Verein Cassiopeia und hofft auf weitere Beobachtungsabende – vielleicht dann bei etwas klarerem Himmel…