DokuLive 18       

Am 30.05.2018 kam der Politologe und Vortragsprofi Ingo Espenschied auf Einladung des Ministeriums für Finanzen und Europa ins Saarland. Am Warndt-Gymnasium in Völklingen präsentierte er seine Live-Dokumentation „Europa und der Erste Weltkrieg. Die Friedensbotschaft von Fiquelmont“. An der Veranstaltung nahm ebenfalls Europa-Staatssekretär Roland Theis teil.

Die Live-Dokumentation erläuterte anschaulich, wie ein französischer Landwirt 1981 auf dem Dachboden seines Bauernhofs nahe Verdun ein altes Schnapsfläschchen mit einer spektakulären Friedensbotschaft von sechs deutschen Soldaten findet. In einem dramatischen Appell an die kommenden Generationen rufen sie zu Frieden auf – Frieden durch ein geeintes Europa. Eingebettet in diese Rahmenhandlung gab Ingo Espenschied einen spannenden Überblick über die Ereignisse des Ersten Weltkriegs.

In dem von ihm entwickelten DOKULIVE-Format verband er einen lebendigen Live-Kommentar mit unterschiedlichen Medien, die er auf mobile Kinoleinwände projizierte: historische Fotos, Animationen, Karikaturen, Zeitzeugeninterviews und Medienberichte. So entstand eine besondere Art der Geschichtsvermittlung – anschaulich, lebendig, fesselnd. Die Live-Dokumentation wurde deshalb bereits mit dem Label der „Mission du Centenaire de La Première Guerre mondial“ Frankreichs ausgezeichnet und bereits an zahlreichen Schulen im Saarland und in Saargemünd gezeigt.

Die anwesenden Neuntklässler, von denen einige auch den bilingualen deutsch-französischen Zug des Warndt-Gymnasiums besuchen, zeigten sich beeindruckt und verfolgten die Präsentation sehr konzentriert. Auch bei der folgenden Diskussion beteiligten sie sich rege und erkannten den Kern der europäischen Idee: „Wir können nur gemeinsam vorankommen. Wenn es Frieden in Europa gibt, geht es uns gut“, formulierte ein Schüler seinen Beitrag zur Diskussion und brachte damit das Entscheidende auf den Punkt.

Die Schulveranstaltungen sind Teil der Gedenkjahre 2014-2018, mit denen die Landesregierung an den Ersten Weltkrieg vor 100 Jahren erinnert. Europa-Staatssekretär Roland Theis erklärt dazu: „Wir möchten insbesondere junge Menschen für unsere gemeinsame deutsch-französische und europäische Geschichte sensibilisieren und die heute bestehende tiefe Freundschaft in unserer Großregion würdigen. Die Live-Dokumentation von Ingo Espenschied leistet dazu einen wichtigen Beitrag. Sie vermittelt interaktiv die historischen Zusammenhänge auf eine innovative und spannende Art und Weise.“

Das Warndt-Gymnasium bedankt sich bei Ingo Espenschied, beim Europa- und Finanz-Ministerium sowie bei der betreuenden Lehrerin Christine Speicher-Unterschemmann für ihr Engagement und freut sich schon jetzt auf weitere Live-Dokumentationen in Geislautern.