Schuman 17   Vom 13. bis zum 24. November 2017 verbrachten die Jugendlichen aus Lothringen eine interessante und spannende Zeit bei ihren Gastschülern.  

«Comment ça va ! » « Alles klar. Mir geht es gut.“ In solch lockerer und unbeschwerter Weise unterhielten sich die Schüler des Warndtgymnasiums und ihre Austauschpartner beim gemeinsamen Wiedersehen in Geislautern. Die deutschen Gymnasiasten und die französischen Collégiens nehmen nämlich am grenzüberschreitenden Schuman-Austausch teil und haben in diesem Herbst die Möglichkeit, das Land und die Sprache des Nachbarn genauer kennen zu lernen. Nachdem die Warndt-Gymnasiasten bereits vierzehn Tage bei ihren „Correspondants“ verbracht hatten, traten die französischen Schüler nun ihren Rückbesuch in Völklingen an.

„Dass die Chemie zwischen den Schülern stimmte, erkannte man schnell“, erklärte Französischlehrer und Austausch-Koordinator André Hischemöller und fügte ergänzend hinzu: „Positiv war vor allem die Offenheit, mit der Deutsche und Franzosen aufeinander zugingen.“

In der Tat hätte die gemeinsam verbrachte Zeit am Warndt-Gymnasium nicht besser verlaufen können. Schnell waren die „Neuen“ nicht nur in ihre deutschen Familien, sondern ebenfalls in die jeweilige Klassengemeinschaft integriert. An Aktivitäten mangelte es den Schulkameraden aus dem Nachbarland ebenso wenig. Denn neben den gemeinsamen Wochenend-Ausflügen mit der Gastfamilie, die oft die Städte Saarbrücken oder Saarlouis zum Ziel hatten, waren die „Correspondants“ oft in den Ablauf des Schulvormittags eingebunden. So fungierten sie als „Assistent“ und „Trainer“ im Französischunterricht oder brachten bisweilen ihr detailliertes Wissen in den naturwissenschaftlichen Fächern ein. „Deutschland ist klasse“, war somit das Fazit einer Austauschschülerin aus den Vogesen.

Klar, dass nach den zusammen verbachten Wochen der Abschied schwer fällt. „Wir würden gerne noch länger zusammen bleiben“, seufzten sowohl die deutschen als auch die französischen  Schüler  und zeigten damit, wie gut die deutsch-französische Verständigung im Warndt funktioniert hat. Auch das Warndt-Gymnasium bedankt sich für den angenehmen Besuch und freut sich schon jetzt auf viele weitere Austauschbegegnungen im Rahmen des Schuman-Programms.