BWFS171    BWFS172 

Auch in diesem Jahr nahmen viele Schüler unseres Gymnasiums an dem bekannten Wettbewerb teil und konnten sich über ihre Leistungen freuen.

 „Fremdsprachen sind toll“, erklärten die Schüler der Klasse 6.1 unisono mit einem großen, freundlichen Lächeln. Ohne Zweifel strahlten die Jungen und Mädchen nicht ohne Grund: Schließlich hatten in der Kategorie Gruppenwettbewerb zwei Teams aus dieser Klasse einen ersten sowie zweiten Preis gewonnen und damit eindrucksvoll ihr Können in der französischen Sprache unter Beweis gestellt.

In einem Kurzfilm mit dem Namen „Le mendiant“ widmete sich das erste Team – bestehend aus Gina und Lara Faust, Kira Reutler sowie Matthias Willems dem Thema der sozialen Gerechtigkeit. Ihre Kreativität und ihr Einsatz für die gemeinsame Sache wurden von der Jury des Bundeswettbewerbs honoriert und mit dem ersten Preis gewürdigt! „Es war vor allem eine tolle Belohnung, dass wir mit unserem Beitrag das Saarland beim Sprachenfest in Dresden präsentieren durften. Das war eine einmalige Erfahrung für die Schülerinnen und Schüler“, kommentierte der Betreuungslehrer Heinz-Jörg Müller die erhaltene Auszeichnung.

In der Kategorie Gruppenwettbewerb nahm das Warndt-Gymnasium darüber hinaus noch mit einer weiteren Gruppe aus der Klasse 6.2 teil. In ihrem Projekt, einem Film mit dem Namen „La pire classe de France“ thematisierte das Team mit Maren Geiger, Cheyenne Taffe, Selda Subasi, Emily Krzizok, Laura Vitello, Michelle Reinhardt, Johanna Wernet, Julie Sarsik, Matthias Willems und Marvin Strauß den manchmal nicht so einfachen Schulalltag mit einer wirklich schwierigen Klasse.

Viel geleistet haben ebenfalls die Warndtgymnasiastinnen Lea-Sophie Berberich, Kaja Gryglewska, Julia Marmann, Eva Mathieu, Nina Scheffel und Sophie Sticher, die sich zum Einzelwettbewerb des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen gemeldet haben. Denn ohne Zweifel ist hier die Bewältigung der Aufgaben mit viel vorbereitender Arbeit verbunden und setzt einiges an Können voraus. So mussten sich die Schülerinnen mit den landeskundlichen Besonderheiten der jeweiligen Prüfungssprache beschäftigen und eine anspruchsvolle Klausur über die Themen, Hörverstehen, Leseverstehen, Textproduktion sowie Landeskunde schreiben. Dabei durften sich alle Warndtgymnasiastinnen über ein ansprechendes Präsent und eine Teilnehmerurkunde des saarländischen Bildungsministeriums freuen.

Betreuungslehrer Heinz-Jörg Müller und Wettbewerbskoordinator André Hischemöller sind nun natürlich stolz auf ihre Schüler: „Ihr habt alle ein tolles Engagement bewiesen und gezeigt, welche fremdsprachlichen Fähigkeiten ihr jetzt schon besitzt.“ Das Warndt-Gymnasium gratuliert den Teilnehmern und ganz besonders den Gewinnern und freut sich schon jetzt auf den Bundeswettbewerb Fremdsprachen im kommenden Jahr.